VEMAG – CATALOGcreator® und 3dvia für den optimalen Service

Seit über 60 Jahren entwickelt und produziert die VEMAG Maschinenbau GmbH Maschinen und Geräte für die Nahrungsmittelindustrie und das Handwerk. In diesem Zeitraum hat sich das Unternehmen einen hervorragenden Ruf bei den Nahrungsmittelproduzenten im In- und Ausland erarbeitet. Um diesem Ruf auch im Service gerecht zu werden, wurde dieser nun durch die Einführung des CATALOGcreator® optimiert.

 

VEMAG Maschinenbau GmbH – Das Unternehmen

Die ursprüngliche Konzentration auf das traditionelle Handwerk wurde bei VEMAG schnell um industrielle Anwendungen erweitert, um der zunehmenden Konzentration auf dem Gebiet der Nahrungsmittelproduktion und den ständig wachsenden Betriebsgrößen besser Rechnung tragen zu können.
In den letzten Jahren wird bei VEMAG verstärkt der Systemcharakter der spezifischen Lösungen betont, d.h. die Integration komplexer Verarbeitungsschritte in den Füll- bzw. Portionierprozess. Ziel ist ein Baukastensystem aus Standardfüllern und maßgeschneiderten Vorsatzgeräten, das flexibel auf die speziellen Anforderungen des Anwenders zugeschnitten werden kann. VEMAG beschäftigt in Verden 358 Mitarbeiter. Das Unternehmen ist weltweit aktiv und erreicht einen Exportanteil von über 80 %.

Produktfoto_KatalogAusgangssituation

Die Ersatzteilkataloge wurden mit großem Aufwand mit Adobe InDesign in vier Sprachen produziert und waren nur schwer aktuell zu halten. Die Stücklisten mussten manuell erzeugt werden, da die Fremdsprachen in SAP nur sporadisch gepflegt wurden. Die Grafiken lieferte ein externer Dienstleister und wurden von Hand mit der Stückliste verknüpft. Dieses Vorgehen war sehr teuer und fehleranfällig.

Insgesamt publiziert VEMAG Kataloge für ca. 50 Serienmaschinen und Vorsatzgeräte. Diese müssen über ihren Lebenszyklus gepflegt und versioniert werden. Hinzu kommen ca. 100 Sondermaschinen und  Vorsatzgeräte pro Jahr, die „as built“ dokumentiert werden.

Ein Katalog beinhaltet etwa 100 Baugruppen und ca. 2.000 Ersatzteile.

Anforderungen

Das ständig wachsende Portfolio und der große Zeitdruck macht auf Dauer eine manuelle Katalogerstellung bei VEMAG unmöglich. Die Ausgangsdaten und Erstellungsprozesse der Ersatzteilkataloge mussten dringend optimiert werden, um eine automatisierte Publikation zu realisieren. Kunden und Servicetechniker erwarten aktuelle und fehlerfreie Kataloge, die einfach und intuitiv zu bedienen sind.

Neben Print- und Offline – Medien werden zunehmend auch Publikationen in Intra- und Internet gefordert.

Lösung

Die Fremdsprachen werden nun vollständig im SAP gepflegt. Der Export der Gesamtstückliste aus SAP erfolgt im txt – Format, diese kann bei Bedarf im CATALOGcreator® nachbearbeitet werden. Die 3D-Modelle der Konstruktion werden im 3dvia – Format im PLM – System Agile abgelegt. Daraus erzeugen Mitarbeiter der Technischen Dokumentationsabteilung mit dem 3dvia Composer 2D Illustrationen.  Die Verlinkung von Stücklisten und Illustrationen und die Publikation als Print, für CD und Intranet erfolgen vollautomatisch. Die Printkataloge dienen nur noch als Backup und werden ausschließlich auf explizite Anfrage an Kunden auf Papier verschickt.

Screenshot_KatalogFazit

Bei VEMAG profitieren vor allem die Technische Dokumentation, die Konstruktion, der Ersatzteildienst und der gesamte After Sales – Bereich von der Einführung des CATALOGcreator®.

Besonders positiv zu erwähnen sind:

  • Die Produktionszeit neuer Kataloge ist deutlich verkürzt worden
  • Der Pflegeaufwand bestehender Kataloge ist wesentlich geringer
  • Verbesserung der Stammdaten
  • Die Aktualität und Qualität der Kataloge hat signifikant zugenommen

 

Ausblick

Als nächster Schritt ist geplant, die bisher im Intranet publizierten Kataloge auch im Internet zur Verfügung zu stellen. Dies ist mit wenig Aufwand möglich, eine unlimitierte Benutzerverwaltung mit Web – Login ist bereits im Standardlieferumfang des CATALOGcreator® enthalten.

Die Stromlaufpläne aus dem Elektro – CAD System e³ sollen in die Kataloge integriert werden. Die Testphase ist nahezu abgeschlossen. Auch hier gibt es eine Standardlösung des CATALOGcreator®, die sich bereits in vielen Projekten bewährt hat.

Kundenzitat

„Unsere Erwartungen bei der Einführung des CATALOGcreator® haben sich voll erfüllt. Wir haben einen komplett neuen Workflow zur Erstellung der elektronischen Ersatzteilkataloge aufgesetzt, der unseren Zeitaufwand erheblich reduziert hat. Die Zusammenarbeit mit den Projektleitern Hermann Arya bei TID Informatik und Sebastian Forst bei der CCS SOLUTIONS war sehr angenehm. Angesprochene Probleme wurden jeweils zeitnah gelöst.“

Dr. Michael Gerretz, Leiter Dokumentation bei der VEMAG Maschinenbau GmbH.

This entry was posted in Aktuelles, Maschinen- und Anlagebau, News. Bookmark the permalink.