Schenck Process: Elektronische Ersatzteilkataloge für alle Vertriebszweige

Die Schenck Process GmbH ist globaler Marktführer für Mess- und Prozesstechnik­lösungen. Das Unternehmen mit Hauptsitz in Darmstadt ist in über 40 Ländern vertreten, verfügt über 16 moderne Produktionsstätten weltweit und beschäftigt rund 2.000 Mitarbeiter. Zur weiteren Verbesserung des After-Sales-Service entschloss man sich, seine Ersatzteil­kataloge auf Basis eines zentralen SAP-ERP-Systems kundenspezifisch bereitzustellen und mit der elektronischen Verkaufsplattform SAP E-Commerce zu integrieren. Auf Basis der Anforderungen von Schenck Process wurde zusammen mit der TID Informatik GmbH das SAP-Lösungspaket SAP E-Commerce Service Parts Pack entwickelt: Es ergänzt das vorhandene SAP ERP und das zugehörige Shop-Produkt SAP E-Commerce. Es standardisiert Prozesse, bindet Vertriebsgesellschaften, Tochterunternehmen und Handelspartner einheitlich an und ermöglicht eine zentrale Disposition. So gelang es bei Schenck Process, eine vollständige Integration der Ersatzteilprozesse zu erreichen. Mit dem SAP-Produktkatalog steht dem Unternehmen die zentrale Datenquelle für seine Vertriebskanäle zur Verfügung – im Offline-, Online- und Printbereich.

Auf einen Blick

Unternehmen
Name: Schenck Process GmbH
Standort: Darmstadt
Branche: Mess- und Prozesstechnik
Produkte und Services: Mess- und Prozesstechniklösungen für industrielles Wiegen, Dosieren, Sieben und Automatisierung Umsatz: 390 Mio Euro (2008)
Mitarbeiter: 2200 (2008)
Internet: www.schenckprocess.com
Partner: SAP Consulting, TID Informatik GmbH

Die wichtigsten Herausforderungen

  • Integration der Hot-Spot-Navigation in SAP E-Commerce

Projektziele

  • Ablösung der bestehenden Nicht-SAP-Lösung
  • Datenintegration mit integrierten Pflegeprozessen
  • Bereitstellung von kundenspezi­fischen Online-/Offline-/Print-Ersatzteil­katalogen auf Basis eines zentralen SAP-ERP-Systems

Lösungen und -Services

  • SAP ERP 6.0 mit SAP E-Commerce
  • Beratungslösungen zur Ersatzteil­abwicklung (Service Parts Pack) und zum Katalogmanagement (CatManSuite)
  • CATALOGcreator®

Highlights der Implementierung

Pilotprojekt für die Ersatzteilab­wicklung mit Hot-Spot-Navigation und kundenspezifischen Ersatzteil­katalogen   Entscheidung für SAP

  • Überzeugendes Konzept eines integrierten Ersatzteilmanagements mit SAP ERP und SAP E-Commerce
  • Integriertes Konzept für die Datenpflege
  • Projektangebot zum Festpreis
  • Hohe Kompetenz des SAP-Projektteams

Hauptnutzen für den Kunde

  • Kundenspezifische Ersatzteilkataloge auf globaler E-Business-Plattform
  • Konsistente Ersatzteilkataloge für alle Vertriebswege (Online, Offline, Print)
  • Hohe Kundenzufriedenheit für langfristige Kundenbindung
  • Reduzierung der Falschbestellungen
  • Hohe Datenqualität und -konsistenz durch integrierte Pflegeprozesse
  • Effizienzsteigerungen in internen Prozessen
  • Optimale anlagen-, werks- und konzernübergreifende Ersatzteillogistik durch die Anwendung kombinierter
  • Suchfunktionen inkl. Kumulation der Suchergebnisse

Vorhandene Systemlandschaft

Drittsystem ohne Datenintegration in bereits bestehendes SAP-ERP-System und ohne integrierte Pflegeprozesse; SAP NetWeaver Business Warehouse

Integration mit Nicht-SAP-Produkten

  • Integrierter Ersatzteilkatalog des Spezialanbieters TID Informatik GmbH (CATALOGcreator®)

„Wir arbeiten in unseren elektronischen Ersatzteilkatalogen nun in allen Vertriebskanälen mit konsistenten Daten, die dank der integrierten Pflegeprozesse stets aktuell sind. Mit dem integrierten SAP-System für unser Ersatzteilmanagement erhöhen wir nicht nur die Effizienz in der Datenpflege und Bestellabwicklung, sondern vermeiden auch Falschbestellungen aufgrund von nicht korrekt identifizierten und zugeordneten Teilen.“
Edgar Blum, Director After Sales Business & Components, Schenck Process GmbH

„Die klare Katalogdarstellung ermöglicht dem Nutzer, mit wenigen Mausklicks durch seine Anlagen zu navigieren und die richtigen Bestelldaten für Ersatzteile zu finden. Das beschleunigt die gesamte Auftragsabwicklung auf beiden Seiten. Auch den Bestellstatus kann der Kunde jederzeit über SAP E-Commerce selbst nachverfolgen.“
Klaus-Dieter Weiss, Head of Order Processing Domestic, Schenck Process GmbH

Zur weiteren Verbesserung des After-Sales-Service entschloss man sich, seine Ersatzteil­kataloge auf Basis eines zentralen SAP-ERP-Systems kundenspezifisch bereitzustellen und mit der elektronischen Verkaufsplattform SAP E-Commerce zu integrieren.

Ausgangssituation und Anforderungen

Bislang lagen die Produktdaten, Zeichnungen, Fotos etc. in diversen Systemen vor, die nicht integriert waren. Daraus folgten Datenredundanzen sowie zeitverzögerte und zeitintensive Änderungen bzw. Abgleiche. Kundenspezifische Verfügbarkeitsinfor­ma­tionen konnten nicht abgebildet werden. Das sollte sich mit der neuen Software grundlegend ändern: Alle Ersatzteildaten sollten über SAP ERP in einer zentralen Datenbank verwaltet und über den Produktkatalog gepflegt werden.

SAP E-Commerce als Plattform für elektronische Ersatzteilkataloge (eETK)

Auf Basis der Anforderungen von Schenck Process wurde das SAP-Lösungspaket SAP E-Commerce Service Parts Pack entwickelt: Es ergänzt das vorhandene SAP ERP und das zugehörige Shop-Produkt SAP E-Commerce. Es standardisiert Prozesse, bindet Vertriebsgesellschaften, Tochterunternehmen und Handelspartner einheitlich an und ermöglicht eine zentrale Disposition. So gelang es bei Schenck Process, eine vollständige Integration der Ersatzteilprozesse zu erreichen. Mit dem SAP-Produktkatalog steht dem Unternehmen die zentrale Datenquelle für seine Vertriebskanäle zur Verfügung – im Offline-, Online- und Printbereich.

Kundenaufträge zuverlässig und schnell bearbeiten

Bei Schenck Process können elektronische Ersatzteilkataloge nun kundenspezifisch aus dem zentralen SAP-ERP-Produktkatalog in die Online-Plattform SAP E-Commerce gestellt werden, die auch eine Hot-Spot-Navigation enthält. Die grafische Darstellung der Produktdaten hilft dem Katalognutzer, intuitiv durch die verschiedenen Baugruppen zu navigieren und die korrekten Bestelldaten zu finden. So gelangen die Daten für die richtigen Produkte und den richtigen Originalauftrag ins System, und die Auslieferung kann ohne weitere technische Prüfung erfolgen. Zur Erzeugung des Printkataloges werden die Daten über die „CatManSuite“ von SAP Consulting in die CATALOGcreator®-Workbench des Partners TID Informatik exportiert und für das automatisierte Desktop-Publishing aufbereitet.

Überzeugende Projektergebnisse für Schenck Process

  • Kundenspezifische Ersatzteilkataloge auf globaler E-Business-Plattform
  • Konsistente Ersatzteilkataloge für alle Vertriebswege (Online, Offline, Print)
  • Hohe Kundenzufriedenheit für eine langfristige Kundenbindung
  • Reduzierung von Falschbestellungen
  • Hohe Datenqualität und -konsistenz durch integrierte Pflegeprozesse
  • Effizienzsteigerungen in der Datenpflege, Angebots- und Bestellabwicklung

 

Partner

CATALOGcreator® ist eine eingetragene Marke der CATALOGcreator GmbH und ermöglicht die einfache und schnelle Erstellung von Ersatzteilkatalogen im Druck-, CD- und Online-Format.
Die TID Informatik GmbH in Herrsching am Ammersee ist für die Beratung und den Vertrieb des CATALOGcreator® zuständig.

Downloads zu diesem Thema:
Der gesamte Anwenderbericht als PDF
SAP Solution Brief zu SAP E-Commerce Service Parts Pack
Beschreibung zu SAP E-Commerce Service Parts Pack

This entry was posted in Aktuelles, Maschinen- und Anlagebau, News. Bookmark the permalink.