Prinoth – mit CATALOGcreator auf der Überholspur

PRINOTH Pistenfahrzeuge und Ketten-Nutzfahrzeuge sind weltweit auf der Überholspur: mit exzellenter Arbeitsleistung, Wirtschaftlichkeit, Effizienz und starkem Design.

Ob Pistenfahrzeuge oder Raupenträgerfahrzeuge,  alle Fahrzeuge orientieren sich am praktischen Alltagsbedarf und können durch individuelle Konfiguration den unterschiedlichsten Anforderungen der internationalen Klientel gerecht werden. PRINOTH versteht sich als kompetenter Partner, bei dem Service und Kundennähe groß geschrieben werden. Um diesem Anspruch weiter gerecht zu werden, hat man sich bei PRINOTH entschlossen, elektronische Ersatzteilkataloge auf Basis der bewährten Standardsoftware CATALOGcreator® einzuführen.

Pistenfahrzeuge_header_2imgHerstellers Camoplast wurde das Produktportfolio 2009 diversifiziert. PRINOTH verfügt seitdem über die weltweit kompletteste Palette an Pistenfahrzeugen wie auch Ketten-Nutzfahrzeugen. Durch die strategische Allianz mit dem deutschen Forstmaschinenhersteller AHWI hat die PRINOTH Gruppe ihre Aktivitäten 2011 auf einen dritten Geschäftsbereich ausgeweitet. Neben der Pistenpräparierung und dem Bereich Ketten-Nutzfahrzeuge ist PRINOTH nun auch im Vegetationsmanagement tätig und strebt neben der wirtschaftlich effizienten Bearbeitung forst- und landwirtschaftlicher Nutzflächen auch den globalen Ausbau von Biomasse Lösungen an.

„Durch den Einsatz der bewährten eETK-Software CATALOGcreator® gelingt es uns, Kunden wie Technikern vollständige Ersatzteilkataloge schnell und einfach in digitaler Form auf USB Sticks, CDs oder anderen Datenträgern zur Verfügung zu stellen. Der virtuelle Katalog bietet nicht nur komfortable und umfassende Suchmöglichkeiten, sondern zudem unkomplizierte Bestellabwicklung mittels Warenkorbfunktion. Vor allem dieser direkte Draht zum zuständigen Handels- und Servicepartner bedeutet schnellere Prozessabwicklung und verbesserte Qualität für den Kunden“,  berichtet Christian Heinz, Projektleiter bei PRINOTH.

Leitwolf_header_pos_large

This entry was posted in Aktuelles, Fahrzeugbau, News. Bookmark the permalink.