Instandhaltung mit SAP

Auch im 21. Jahrhundert nehmen die Anforderungen an die Instandhaltung und die IT stetig zu. Es gilt primär, den Spagat zwischen geringen Kosten und einer hohen Anlagenverfügbarkeit unter Einhaltung der gesetzlichen Vorgaben zu schaffen. Vor diesem Hintergrund setzt sich in den Unternehmen mehr und mehr die Erkenntnis durch, dass die Instandhaltung schon längst kein Kostentreiber mehr ist, sondern eine wertschöpfende Funktion eingenommen hat. Um dieser Anforderung gerecht zu werden, bedarf es der optimalen Nutzung eines IT-Systems, das die gesamten Instandhaltungsprozesse unterstützt – nur dann kann die Instandhaltung zu einem Erfolgsfaktor und Wettbewerbsvorteil für das eigene Unternehmen werden.

Die Antwort der SAP auf diese Herausforderungen lautet: SAP ERP Enterprise Asset Management (ehemals R/3 PM). Hiermit hat SAP ein flexibles Anlagenmanagement und Instandhaltungssystem entwickelt, das in einer Vielzahl von Unternehmen der unterschiedlichsten Branchen und allen Größenordnungen weltweit seine Stärken bewiesen hat. Der Anwenderkongress „Instandhaltung mit SAP®”, der schon zum 11. Mal in Folge stattfand, griff alle wichtigen Fragen auf, die Ihnen beim praktischen Einsatz von SAP in der Instandhaltung begegnen.

Helmut Back von der SAP Deutschland AG und Robert Schäfer von der TID Informatik GmbH führten zusammen den Workshop „Ersatzteilkataloge mit SAP“ durch. Dabei wurde der durchgängige Prozess von der Stückliste im SAP ERP zum modernen Ersatzteilkatalog dargestellt und an Hand von Praxisbeispielen der Mehrwert demonstriert.

This entry was posted in Aktuelles, Events. Bookmark the permalink.