Goldhofer – der Spezialist für schwierige Transporte

Goldhofer ist führender Entwickler und Hersteller von Spezialfahrzeugen, wie z.B. Anhängern, Sattelaufliegern, selbstfahrenden Modulfahrzeugen, Flugzeugschleppern und Flugzeugbergesystemen. Mit dem CATALOGcreator® werden für den Service vollautomatisch individuelle Ersatzteilkataloge für jedes einzelne Fahrzeug generiert. 

Goldhofer worldwide

Mit seiner breiten Produktpalette deckt Goldhofer die unterschiedlichsten Bedürfnisse für jede Transportaufgabe ab. Weltweit anerkannt, beweist Goldhofer seine Lösungskompetenz auf dem schwierigen Feld der kombinierten Transporte zwischen den Verkehrsträgern Straße, Schiene, See und Luft. Goldhofer ist Spezialist für den allgemeinen Straßen-, Schwerlast- und Spezialtransport. Auf dem rund 100.000 qm großen Betriebsgelände in Memmingen fertigen etwa  600 Mitarbeiter Fahrzeuge für einen Nutzlastbereich von 25 bis 10.000 Tonnen.

DSC_8874_2_kopieAusgangssituation

Die Ersatzteilkataloge wurden teilautomatisiert erstellt und vorwiegend auf Papier ausgeliefert. Optional konnte eine CD generiert werden auf der sich ein selbst programmierter, interaktiver ET – Katalog befand. Nachteil dieser Lösung war, dass die Zeichnungen nicht mit der Stückliste verknüpft waren.

Insgesamt publiziert Goldhofer ca. 1.500 Kataloge pro Jahr mit je ca. 50 bis 100 Baugruppen und 3.000 bis 5.000 Ersatzteilen.

Anforderungen

Die manuellen Aufwände bei der Neuerstellung und Änderung von Katalogen sollten entfallen. Alle Medien – Print, On- und Offline – mussten aus einer Datenquelle auf Knopfdruck erzeugt werden können. Die interaktive Verknüpfung der Grafiken mit den Stücklisten war eine Hauptforderung der Anwender.

Eine ganz wesentliche Neuerung für Goldhofer war, dass die Kataloge auch im Intra- und Internet online publiziert werden. Die Ersatzteile sollten einfach aufgefunden und Anfragen und Bestellungen online abgewickelt werden können. Da noch nicht klar war, wie die Akzeptanz der Anwender aussehen würde, wurde im Projekt auch ein großes Augenmerk auf die PDF – Kataloge gelegt.

Lösung

Aus dem ERP – System Navision werden fahrzeugspezifische Stücklisten ausgeleitet, aus dem PLM-System Windchill kommen die relevanten Zeichnungen zusammen mit einer Referenzliste. Die Verhotspottung der Vektorgrafiken erfolgt vollautomatisch.

Der CATALOGcreator® überwacht einen „Watchfolder“ und erstellt aus den darin enthaltenen Stücklisten die ET- Kataloge in einem automatischen Prozess. Für den Kunden wird ein Login generiert über das er genau auf die Kataloge seiner Fahrzeuge zugreifen kann.

Entgegen der ursprünglichen Bedenken wurden die online – Kataloge von den Anwendern mit großer Begeisterung angenommen. Dazu tragen vor allem die Aktualität der Kataloge und die direkte Bestellmöglichkeit bei. Deshalb werden inzwischen von Goldhofer CD- und Papierkataloge nur noch in seltenen Ausnahmefällen produziert.ret_v02_art_03_101_0169_path_fla-module

Fazit

Bei Goldhofer profitieren vor allem die Technische Dokumentation, der Ersatzteilverkauf und die Servicetechniker von der Einführung des CATALOGcreator®. Im Vertrieb wird der ET – Katalog als Verkaufsargument genutzt.

Besonders zu erwähnen ist:

  • Der Erstellungsprozess der Kataloge ist vollständig automatisiert
  • Die Aktualität der Kataloge hat deutlich zugenommen
  • Das Handling der Kataloge ist signifikant verbessert
  • Es werden fast ausschließlich die online – Kataloge verwendet

Ausblick

Als nächster Schritt steht bei Goldhofer das Update auf die neue Softwaregeneration der TID Informatik, den CATALOGcreator 2015 an. Künftig will Goldhofer 3D – Kataloge auf Basis XVL von Lattice Technology einsetzen.

Mittelfristig ist geplant, den CATALOGcreator® auch bei der Tochterfirma Schopf in Ostfildern einzuführen.

Kundenzitat

„Mit der TID Informatik haben wir einen Partner gefunden, der sehr gut zu Goldhofer passt. Innovativ und doch bodenständig und dem Wettbewerb immer einen Schritt voraus. Es ist eine äußerst vertrauensvolle und kooperative Zusammenarbeit. TID versteht unsere Anliegen, Aufgaben werden begeisternd angenommen und Probleme beseitigt.

Getreu der Goldhofer-Philosophie: „Wir finden Lösungen!“

Horst Wetzel, Leitung Technische Dokumentation, Goldhofer Aktiengesellschaft

This entry was posted in Aktuelles, Fahrzeugbau, News. Bookmark the permalink.