Elektronische ETKs mit Autodesk Forge Technologie

3D-Daten in der Cloud: Dank der Webtechnologien von Autodesk und Forge lassen sich die 3D-Modelle in elektronischen Ersatzteilkatalogen ohne Plug-In, ohne Datenhaltung und plattformunabhängig im Internet darstellen. Rafi Boudjakdjian, Geschäftsführer der TID Informatik GmbH, stellte den ersten Prototyp mit diesen Webtechnologien und dem CATALOGcreator® auf der Autodesk University Germany in Darmstadt am 17. Oktober 2017 dem interessierten Fachpublikum vor.

Die Vorteile dieser Applikation liegen auf der Hand. Selbst nicht geübte Anwender kommen in den Genuss, sich 3D-Modelle direkt und einfach anzeigen zu lassen und das auf jeder beliebigen Plattform. Und so funktioniert´s: Die 3D-Modelle werden im Hintergrund in ein forge-kompartibles Format umgewandelt und sind so in der Cloud verfügbar.

In seinem Ausblick zeigte der Referent auf, welche großen Vorteile diese Anwendung zukünftig für den Service bietet:

  • Integration in die beschreibende Dokumentation
  • Integration von Zulieferkomponenten
  • Feedback – Formulare
  • Fehlerdiagnose / Ersatzteilvorschläge
  • Instandhaltungsmaßnahmen / Wartungspläne
  • Remote Control
  • Servicetechniker – Einsatzplanung

Auf der tekom vom 24. bis 26. Oktober informieren wir Sie gerne näher. Besuchen Sie uns am Messestand in Halle/Stand-Nr. 2/E08.

This entry was posted in Aktuelles, Events, News. Bookmark the permalink.