Sunrise Medical setzt als erstes Unternehmen die neue Enterprise-Lizenz ein und optimiert so den weltweiten Service

Mit der Version 5.2 der Ersatzteilkatalogsoftware CATALOGcreator® macht sich Sunrise Medical eine deutlich verbesserte Usability für die Endkunden des Web-Katalogs zu Nutze und sichert sich als erstes internationales Unternehmen höchste Flexibilität für die eigene Dokumentationserstellung durch eine Enterprise-Lizenz.

sunrise1

Sunrise Medical, ein führender Anbieter der Medizintechnikbranche, zählt zu einem der ersten internationalen Unternehmen, das die Version 5.2 der Ersatzeilkatalogsoftware CATALOGcreator® einsetzt und sich so viele Wettbewerbsvorteile im weltweiten Geschäft sichert. Mit dem Programm lassen sich elektronische Produkt- und Ersatzteilkataloge aus einer zentralen Datenbank einfach generieren und sofort in den verschiedenen Medien publizieren.

Erstmals wird bei Sunrise Medical nun eine Enterprise-Lizenz für die Software CATALOGcreator® eingesetzt. Bei dem neuen Lizenz-Modell, das ab der Version 5.2 erhältlich ist, wird nur noch ein Hardlock an einem zentralen Lizenz-Server benötigt. So können jetzt beliebig viele autorisierte Mitarbeiter des Unternehmens auf die Workbench der Ersatzteilkatalogsoftware sofort zurückgreifen, egal von welchem Firmenstandort.

„Der Übergang von mehreren Einzellizenzen hin zur Enterprise-Lizenz war ein wichtiger Schritt für uns bei der Gestaltung eines einheitlichen und globalen Ersatzteil-Managements. Es ermöglicht wesentlich mehr Flexibilität in der täglichen Arbeit, vereinfacht die Wartung und positioniert uns bestens gerüstet für alle Herausforderungen der nächsten Zeit“, erklärt Lutz Rüffer, European eMarketing Manager, bei Sunrise Medical für das globale Update zuständig.

Mit der neuen Version der Standardsoftware, die vor allem die Bedienerfreundlichkeit für den Endkunden im Fokus hat, wird bereits seit 4. Juli bei Sunrise Medical am nordamerikanischen Standort gearbeitet. Bis Ende September sollen dann auch die europäischen Niederlassungen von Sunrise Medical auf die aktuelle Programmversion angehoben sein. Für die fachmännische Begleitung des gesamten Projekts zeichnet sich die TID Informatik GmbH verantwortlich.

Das Ziel des Sunrise-Projekts in Nordamerika war letztlich die komplette Neuausrichtung der gesamten Businessprozesse für die Erstellung und Pflege von Ersatzteildokumentationen. Dies konnte mit der Version 5.2 der Software CATALOGcreator®, die sich vollständig und problemlos in bereits vorhandene sowie neu aufgesetzte Prozesse integrieren ließ, einfach umgesetzt werden. Zudem ist die Integration des elektronischen Ersatzteilkatalogs in das bestehende E-Commerce-Portal von Sunrise Medical problemlos gelungen. Der Nutzer kann jetzt mit seinen bestehenden Login-Zugangsdaten sofort auf den Ersatzteilkatalog zurückgreifen und dort direkt die benötigten Teile online bestellen.

Zeitgleich mit dem Update wurde auch die Umstellung von der Oracle-Datenbank auf Microsoft SQL-Server realisiert, um zukünftig anfallende Wartungsarbeiten zu vereinfachen und einen deutlichen Performance-Anstieg zu erzielen.

Die Nutzer des Web-Katalogs von Sunrise Medical profitieren in vielfacher Weise von dem Programm-Update. So konnte nicht nur die Performance für den Katalogexport wesentlich verbessert werden, sondern die vielen userfreundlichen Features garantieren eine noch bessere Übersicht im Katalog. Zu den Neuheiten zählen beispielsweise die Möglichkeit einzelne Bauteile gezielt zu fokussieren oder die Option, sich Vorschaubilder in einem eigenen Fenster anzeigen zu lassen. Eine farbig abgestufte Navigationsleiste erleichtert die Orientierung zusätzlich. So lassen sich die gesuchten Ersatzteile schneller identifizieren.

This entry was posted in Aktuelles, Medizin, News. Bookmark the permalink.