Alfred Kärcher GmbH & Co. KG – Händlerportal auf Knopfdruck aus SAP generiert mit CATALOGcreator®

Kärcher, der weltweit größte Reinigungsgerätehersteller, feierte im letzten Jahr sein 75-jähriges Bestehen. Die Produktpalette von Kärcher umfasst Problemlösungen für fast alle Reinigungsaufgaben. Die Software, mit der bisher die Ersatzteilkataloge erstellt wurden, war nicht mehr auf dem neuesten Stand der Technik und bot auch nicht die nötige Flexibilität für den einfachen Ausbau zum Informationssystem.

Ausgangssituation

Die bisherigen Ersatzteilkataloge wurden bereits vollautomatisch aus SAP heraus generiert und 6-mal im Jahr auf mehreren DVD’s an ca. 2.500 Händler verschickt. Die Softwarearchitektur der vorhandenen eETK-Lösung war deutlich in die Jahre gekommen und ließ jegliche Flexibilität bezüglich dringend benötigter Erweiterungen vermissen. So wurden von den Händlern weitere Fremdsprachenversionen, mehr Zusatzinformationen zu den Produkten und zusätzliche Funktionalität gefordert. Der reine Ersatzteilkatalog reichte nicht mehr aus, das System sollte zu einem Informationsportal ausgebaut werden.

Kärcher – der weltweit größte ReinigungsgeräteherstellerHDSimEinsatz

Alfred Kärcher gründete das Familienunternehmen 1935 in Stuttgart-Bad Cannstatt. Charakteristisch für Alfred Kärcher waren sein unerschöpflicher Schaffensdrang, sein Erfindergeist und die Perfektion bei der Lösung technischer Probleme. Ab 1974 entwickelte sich Kärcher zum Systemanbieter im Bereich Reinigung und setzt bis heute weltweit Maßstäbe. Das Programm umfasst Problemlösungen für fast alle Reinigungsaufgaben: Hochdruckreiniger, Sauger, Kehr- und Scheuersaugmaschinen, Kfz-Waschtechnik, Reinigungsmittel, Trockeneis-Strahlgeräte und Teilereiniger sowie Trink- und Abwasseraufbereitungsanlagen.

Heute ist Kärcher in 47 Ländern mit Tochtergesellschaften vertreten, mehr als 50.000 Servicestellen in über 190 Staaten stellen weltweit eine flächendeckende Versorgung sicher.

Anforderungen

Die Händler erwarten von Kärcher ein Informationssystem, das nicht nur das einfache Auffinden der Ersatzteile, sondern aller relevanten Informationen zu den Produkten bietet. Wesentliche Anforderungen waren:

  • Zugangsberechtigung: Über ein Rollenmodell wird gesteuert, wer auf welche Produkte und Informationen Zugriff hat.
  • What’s New – Funktion: Auf Knopfdruck erhalten die Anwender einen Überblick über die Produkte, die seit einem bestimmten Datum neu aufgenommen wurden.
  • Ersatzteilvorschläge: Gibt der Händler einen Bevorratungszeitraum und die Anzahl der verkauften Exemplare eines bestimmten Produkts an, erhält er einen Vorschlag über die Ersatz- und Verschleißteile, die er sich für diesen Zeitraum auf Lager legen sollte. Diesen Vorschlag kann er manuell korrigieren und dann direkt in den Warenkorb übernehmen.
  • Länderspezifische DVD’s: Die Auslandsniederlassungen sollen künftig aus der Anwendung die für sie relevanten Produkte und Informationen auswählen können und daraus eigenständig Informationspakete generieren. Diese werden dann innerhalb des jeweiligen Landes an die Servicestationen verteilt.
  • PDF „on demand“: Die Anwender sind in der Lage, im Web bzw. von DVD komplette PDF-Ersatzteillisten der einzelnen Produkte in der jeweils eingestellten Sprache zu generieren.
  • Delta – Update der DVD: die offline – Anwendungen können über eine online Updatefunktion auf den neuesten Stand gebracht werden.

kaercher2

Lösung

Alle für das Informationsportal benötigten Informationen liegen in SAP vor: Produktstrukturen, Artikelinformationen, Ersatzteilgrafiken, Zusatzinformationen, wie z.B. Bedienungsanleitungen, Servicehandbücher, Montageanleitungen, Inspektionschecklisten, Servicebulletins, …

Auf Grund der vielen Änderungen in den Ausgangsdaten wird täglich ein ein kpl. Datensatz mit mehr als 7.000 Produkten, über 2,2 Mio. Einträge in Ersatzteilisten und ca. 40 GByte Zusatzinformationen erzeugt. Die Produktion des Informationssystems erfolgt vollautomatisch und dauert insgesamt etwa 3 Stunden.

K_6_300Über die Beratungslösung CatExport der SAP Consulting werden die Daten direkt aus SAP an den CATALOGcreator® übergeben. Vor der Übergabe können die Daten noch auf Vollständigkeit und Konsistenz überprüft werden.

Das Informationssystem wird auf DVD und im Internet zur Verfügung gestellt. Die Warenkorbfunktion des CATALOGcreator® ist an KIOS gekoppelt, das Kärcher  – eigene Online-Bestellsystem.

Ausblick

Derzeit wird die Verwendung der XVL – Technologie für 3D-Ersatzeilkataloge und animierte Serviceanleitungen getestet.  Videos und Animationen sollen künftig in die Anwendung eingebunden werden und die Techniker unterstützen.

Für die Integration der beschreibenden Dokumentation auf Bauteilebene gibt es bereits einen Prototyp. Die Handbücher werden bei Kärcher mit TIM-RS von Fischer Computertechnik erstellt und mit SDL Trados übersetzt. Ziel ist es, direkt von den Ersatzteilen auf die richtigen Absätze in der Dokumentation zu springen, in denen z.B. Demontageanleitung, Sicherheitshinweise oder Einstellvorschriften zu finden sind.

Fazit

Innerhalb kurzer Zeit konnte eine kpl. Anwendung ohne firmenspezifische Anpassungen produziert werden. Das Zusammenspiel von CatExport und dem CATALOGcreator® ist hervorragend, die kompletten Daten werden dabei aus einem Pool – SAP – übernommen. Folgende Verbesserungen wurden durch das Projekt mit TID erzielt:

  • Der Erstellungsprozess der Anwendung ist voll automatisiert
  • Es werden keine PDF-Ersatzteillisten mehr von Kärcher produziert, sondern der Anwender kann diese „on demand“ aus der Anwendung generieren. Dadurch wurde die Qualität und Aktualität von den PDF-Ersatzteillisten signifikant verbessert
  • Alle Informationen zu den Produkten sind auf einen Blick verfügbar
  • Sehr hohe Anwenderfreundlichkeit durch identische Anwendung für Web und DVD
  • Das online-Update der DVD-Version vereinfacht das Handling der offline – Anwendung
  • Servicetechniker, Auslandsgesellschaften, Händler und Monteure profitieren von der neuen Anwendung

„Die Zusammenarbeit mit der TID Informatik klappt hervorragend. Viele Vorschläge von uns sind bereits in den Standard eingeflossen und bringen uns und den CATALOGcreator® weiter. So stellt man sich eine konstruktive, partnerschaftliche Kooperation vor“, so Jochen Wahl, Gruppenleiter technische Dokumentation bei Kärcher.

This entry was posted in Aktuelles, News, Sonstige. Bookmark the permalink.